- Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton - Fussball - Leichtathletik - Gymnastik - Judo - Karate Turnen - Volleyball - Tennis - Breitensport - Badminton
Jetzt Fan werden! Union bewegt!Union Wessum e.V.

Ehrenvorstandsmitglied Josef Vennekötter erhält Verdienstkreuz

Landrat Dr. Kai Zwicker hat die Auszeichnung am Dienstagabend im Ahauser Ratssaal überreicht. Bürgermeister Felix Büter bezeichnete den 63-Jährigen als „Spielgestalter in der Sportlandschaft unserer Stadt“.
 Der Landrat rief das vielfältige Engagement Vennekötters, das weit über den Sport hinausreicht, in Erinnerung: seine Arbeit als Jugend-Trainer und Jugendgeschäftsführer und später als Fußballobmann der Seniorenabteilung des SV Union Wessum. Als Vorsitzender und Geschäftsführer habe er dann das Angebot des Vereins um neue Sparten wie Judo, Karate und Volleyball erweitert. In der Folge verdoppelte sich von 1990 bis 2000 die Mitgliederzahl auf über 2000. Zudem habe Vennekötter mehrere Bauprojekte auf den Weg gebracht und stets selbst Hand mit angelegt, um das Vereinsheim, die Geschäftsstelle, den Fitness- und Gesundheitstreff sowie viele andere Projekte zu verwirklichen.
Über Wessum hinaus wirkte Josef Vennekötter auch im Stadt-Sportverband, im Kreis Ahaus-Coesfeld des Fußball- und Leichtathletikverbands Westfalen, im Sport- und im Jugendhilfeausschuss der Stadt, als Schöffe beim Amtsgericht und im Vorstand des Caritasverbandes. Dafür dankte gestern auch Bernhard Herdering, der Geschäftsführer des Caritasverbandes, der Josef Vennkötter als wichtiges Bindeglied der caritativen Arbeit zur Gesellschaft bezeichnete.
Mit Blick auf diese lange Liste bezeichnete Bürgermeister Felix Büter Vennekötter als „Mann der Tat“, der „bewundernswerte Leistungen hinter den sportlichen Rekorden“ vollbracht habe.
Josef Vennkötter selbst gab das Lob an seine ehrenamtlichen Mitstreiter weiter: „Ohne sie wäre das alles nicht gelungen.“ Besonders dankte er auch seiner Frau Doris und seiner Familie. Zugleich versprach er, weiterhin im Verein aktiv zu sein.
Auf eine Frage gab es am Rande der Feierstunde allerdings keine Antwort: „Warum ich Akko heiße, das weiß ich auch nicht – das war schon immer so.“

 
(Quelle: Münsterlandzeitung)


» Zurück

Aktuelles

Erstes Heimspiel des SV Union I

Im ersten Heimspiel der Saison 2017/18 messen sich die A-Liga-Fußballer des SV Union am…

 

Unions Altherren kicken

Mit zwei Mannschaften aus der Altherren-Fußballabteilung nimmt der SV Union am neuen Kreispokal-Wettbewerb teil:…

 

Neu und im Briefkasten: Union-Echo 2/2017 und Union Vital-Kurse 3/2017

In diesen Tagen im Briefkasten: das neue Union-Echo 02/2017 und das neue Union Vital-Kursprogramm…

 

Übungsleiter werden

Der Kreissportbund Borken bietet wieder einen Übungsleiter-Lehrgang an – diesmal in Ahaus